Freitag, 21. Mai 2010

Gartenhummel – Bombus hortorum


Die Gartenhummel (Bombus hortorum) ist eine häufige Hummelart, die in Gärten, auf Wiesen, in Obstgärten und in Parks 
Kennzeichen: Die Gartenhummel trägt an der Vorder- und der Hinterkante des Brustkorbs jeweils eine goldgelbe Binde mit einem breiten schwarzen Bereich dazwischen. Auch das erste Tergit des Hinterleibs ist goldgelb behaart, die mittleren Glieder sind schwarz und das Hinterleibsende weiss behaart.
Körperlänge: Die Königin ist 18–26, die Arbeiterinnen 11–16 und die Drohnen 13–15 mm lang.
 Beobachtung: Häufig im Jura-Garten, vom zeitigen Frühjahr bis zum Herbst immer wieder eine erbauliche Beobachtung, sie scheint sich im Jura-Garten besonders wohl zu fühlen.
2011, recht häufig gesichtet, ist so oder so ein starkes Hummeljahr
 Bemerkenswert: Ähnlich aussehende Arten sind die Dunkle Erdhummel, Heidehummel, die Feldhummel und die Tonerdhummel.
Lebensweise: Die Gartenhummel kommt in ganz Europa vor. Ihr Lebensraum sind Waldränder sowie daran angrenzende Wiesen, Streuobstwiesen, Parkanlagen und Gärten im Siedlungsbereich und Hochwasserdämme.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen