Mittwoch, 22. August 2012

Wipfel-Stachelwanze (Acanthosoma haemorrhoidale)

August 2012
 Die Wipfel-Stachelwanze (Acanthosoma haemorrhoidale), 15-17 mm,  ist eine Art der Familie der Stachelwanzen (Acanthosomatidae) und gehört somit zu den Schnabelkerfen. Sie wird oft auch nur entweder Stachelwanze oder Wipfelwanze genannt. Den Namen Stachelwanze tragen sie, weil sie ventral auffällig mit spitzem, stachelartigem Fortsatz gekielt sind.
August 2012
Beobachtung: Beim Liegestuhl am Teich, August 2012, ist mir sogar auf die Beine gekrabbelt (Stachelwanze????), hat mich aber nicht gezwickt.
Frühsommer 2014 beim Gartenbrunnen
Sommer 2014
Lebensraum: Man findet die Wipfel-Stachelwanzen meistens einzeln vorkommend in Laubwäldern, an Waldrändern oder im Feldgehölz in ganz Europa (gen Norden seltener werdend), zumeist dort, wo Ebereschen (Sorbus aucuparia), Weißdorn (Crataegus) und Hecken wachsen.
Bemerkenswert:Ganz ähnlich den Grünen Stinkwanzen geben auch Wipfel-Stachelwanzen ein zwar ungiftiges, jedoch stark unangenehm riechendes Sekret zum Schutz vor Fressfeinden wie beispielsweise Vögeln und bei anderen Störungen ab.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen